Die Ameland-Fahrt des BGL 2015

AmelandFahrtenberichtNewsStartseiteKommentare deaktiviert für Die Ameland-Fahrt des BGL 2015

„No Place I’d Rather Be“

Wie jedes Jahr verbrachte der Jahrgang 7 des BGL 12 Tage im September auf der niederländischen Insel Ameland. Das abwechslungsreiche Programm und die vielen Eindrücke, die die Schülerinnen und Schüler auf der Insel sammeln konnten, wird dazu führen, dass sie allen Beteiligten sicherlich im Gedächtnis bleiben wird: „Ameland war einfach der Hammer!“

Dabei gefiel den Jugendlichen nicht nur das Zusammenleben in Gruppenzimmern (im Ons Kasteel) oder im Schlafsaal (Apollo), sondern auch die gemeinsamen Mahlzeiten, Aktivitäten und Unternehmungen auf der Insel:

Das Essen gab es im Speisesaal und wurde von den „Küchenmuttis“ täglich frisch und lecker zubereitet. Laut Aussage der „Küchenmuttis“ schmeckte es dieses Jahr allen besonders gut: Im Apollo wurden diesmal mehr Laibe Brot als sonst geschmiert, serviert und verzehrt und auch so mancher Vorrat war bereits nach einer Woche aufgebraucht – ein neuer Rekord!

Eine Gute-Nacht-Geschichte leitete das Schlafengehen ein, vorgelesen von den Betreuerinnen und Betreuern aus dem Jugendbuch „Berts romantische Katastrophen“. Was zu Beginn der Fahrt noch von den Jugendlichen belächelt wurde, etablierte sich bald als festes Ritual auf der Klassenfahrt.

Das tägliche Programm bestand aus Unterricht, z.B. Inselkunde, sowie mindestens einer Gemeinschaftsaktivität. Besonders beeindruckend war dabei der Sandburgenwettbewerb, bei dem es darum geht, am Strand einen schützenden Sandwall um eine Flasche zu bauen, damit diese vor der nahenden Flut geschützt ist: „Der Sandburgenwettbewerb war richtig spitze. Es hat geregnet und gestürmt, aber das Feeling war einfach supi. Unsere Klasse hat richtig zusammengehalten. Uns stand das Wasser schon in den Gummistiefeln und in der Regenhose, nichtsdestotrotz warfen wir uns bei jeder heranrollenden Welle über unsere Mauer um die Flasche zu schützen.“

Auch die Kutterfahrt zur Seerobbenbank konnte begeistern: „Als wir mit dem Kutter zur Seerobbensandbank fuhren, wurde es plötzlich ganz still. So still war es auf der ganzen Klassenfahrt nie! Die Robben waren total niedlich, wir konnten sogar beobachten, wie eine Robbe durchs Wasser schwamm und anschließend auf die Sandbank robbte. Auf der Rückfahrt sangen wir alle gemeinsam, zusammen mit den Betreuern, Lieder aus unserem Ameland-Liederbuch.“

Der diesjährige Titel der Liederbücher „No Place I’d Rather Be“ blieb also nicht nur bloße Buchstaben auf dem Papier, sondern wurde das Motto aller. Dieses Lied wurde nach der Rückreise auch beim Singen auf dem Affenfelsen im BGL angestimmt und man konnte es noch längere Zeit auf den Fluren hören.

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an die engagierten Helferinnen und Helfern, darunter nicht nur jetzige und ehemalige Oberstufenschülerinnen und -schüler, sondern auch die zuvorkommenden „Küchenmuttis“ und zu guter Letzt der Fahrtenleitung, Marion Ittmann und Jan Becker.

In diesem Sinne – „No Place I’d Rather Be“! – Link zur Galerie

(Zitate von Manou Marlene Wiek und Ilenia Li Puma, stellvertretend für die Jahrgangsstufe 7 am BGL; Katharina Markowski und Elisa Stoffers)

  • Archive

© 2020 Bergstadt-Gymnasium Lüdenscheid