ev. Religion Sek 1

Die Unterrichtsinhalte im Überblick

Unterrichtsvorhaben 1:

Inhaltsfeld: Entwicklung einer eigenen religiösen Identität

Inhaltlicher Schwerpunkt: Gottesvorstellungen im Lebenslauf

Inhalte: subjektive Gottesvorstellungen, unterschiedliche  Gottesvorstellungen – menschlichen  Erfahrungen, Veränderungen  des  Gottesbildes  im  Lebenslauf


Unterrichtsvorhaben 2:

Inhaltsfeld: Einsatz für Gerechtigkeit und Menschenwürde

Inhaltlicher Schwerpunkt: Verantwortung für die Welt als Gottes Schöpfung

Inhalte: Schöpfung als lebenschaffendes und lebensfreundliches Handeln Gottes, ökologisches  Engagement  als  Folge  und  Ausdruck  von Schöpfungsverantwortung


Unterrichtsvorhaben 3:

Inhaltsfeld: Religionen und Weltanschauungen im Dialog

Inhaltlicher Schwerpunkt: Der Glaube an Gott in den abrahamitischen Religionen und seine Konsequenzen für den Alltag

Inhalte: Merkmale  des  Gottesglaubens in Judentum, Christentum und Islam, Formen  der  Lebensgestaltung  in  Judentum,  Christentum und Islam als Konsequenz des Glaubens, gemeinsame Wurzeln von Judentum, Christentum und Islam


Teilnahme am Physikwettbewerb „Physik aktiv“ oder freestyle physics


Unterrichtsvorhaben 1:

Inhaltsfeld: Einsatz für Gerechtigkeit und Menschenwürde

Inhaltlicher Schwerpunkt: Zukunftsgewissheit und Gegenwartskritik: Propheten damals und heute

Inhalte: prophetische  Aktionen  als demonstrative  Zeichenhandlungen, prophetische  Rede  und  prophetisches  Handeln  als  Kritik  aus der Perspektive der Gerechtigkeit Gottes


Unterrichtsvorhaben 2:

Inhaltsfeld: Christlicher Glaube als Lebensorientierung

Inhaltlicher Schwerpunkt: Lebensangebote von Jesus aus Nazareth

Inhalte: Merkmale  Jesu,  die  seine  Zugehörigkeit  zum  Judentum verdeutlichen, Jesu  Auftreten und  Handeln  als Auseinandersetzung mit seiner jüdischen Tradition,


Unterrichtsvorhaben 3:

Inhaltsfeld: Kirche und andere Formen religiöser Gemeinschaft

Inhaltlicher Schwerpunkt: Kirche in konfessioneller Vielfalt

Inhalte: unterschiedliche christliche Konfessionen und Denominationen, evangelische Ortsgemeinde als Konkretion von Kirche, evangelische  und  die katholische Kirche hinsichtlich ihrer Gemeinsamkeiten und Unterschiede, ihres Schrift- und Selbstverständnisses sowie ihrer Praxis


Unterrichtsvorhaben 4:

Inhaltsfeld: Religiöse Phänomene in Alltag und Kultur

Inhaltlicher Schwerpunkt: Ausdrucksformen von Religion im Lebens- und Jahreslauf

Inhalte: christliche, jüdische und muslimische Feiertage, religiöse Rituale im Lebenslauf eines Christen bzw. einer Christin als Lebensbegleitung und Lebenshilfe


Unterrichtsvorhaben 1:

Inhaltsfeld: Kirche und andere Formen religiöser Gemeinschaft

Inhaltlicher Schwerpunkt: Kirche und religiöse Gemeinschaften im Wandel

Inhalte: Kirchen und andere religiöse Gemeinschaften, Beziehung von Kirche zu Staat und Gesellschaft im Verlauf der Geschichte und in der Gegenwart,


Unterrichtsvorhaben 2:

Inhaltsfeld: Entwicklung einer eigenen religiösen Identität

Inhaltlicher Schwerpunkt: Reformatorische Grundeinsichten als Grundlage der Lebensgestaltung

Inhalte: bedingungslose Annahme des Menschen durch Gott als Grundlage evangelischen Glaubens und einer entsprechenden Lebensgestaltung, der Einsichten Luthers als Hintergrund heutigen evangelischen Glaubensverständnisses, Freiheit und Verantwortung des Einzelnen von Gott als Grundlage heutiger evangelischer Lebensgestaltung


Unterrichtsvorhaben 3:

Inhaltsfeld: Christlicher Glaube als Lebensorientierung

Inhaltlicher Schwerpunkt: Die Botschaft Jesu  vom Reich Gottes

Inhalte: Wundererzählungen,  Gleichnissen  und Passagen der Bergpredigt als Orientierungsangebote für Menschen, Realisierbarkeit ethischer Implikationen der Botschaft Jesu vom Reich Gottes


Unterrichtsvorhaben 4:

Inhaltsfeld: Einsatz für Gerechtigkeit und Menschenwürde

Inhaltlicher Schwerpunkt: Verantwortung für eine andere Gerechtigkeit in der Einen Welt

Inhalte: Beispiele für Ungerechtigkeit im Horizont der Einen Welt, Möglichkeiten des Einsatzes für weltweite Gerechtigkeit, Einsatz für Menschenwürde und Freiheit als Konsequenz der biblischen Rede von der Gottesebenbildlichkeit des Menschen


Unterrichtsvorhaben 1:

Inhaltsfeld: Entwicklung einer eigenen religiösen Identität

Inhaltlicher Schwerpunkt: Bilder von Männern und Frauen als Identifikationsangebote

Inhalte: Vielfalt biblischer Bilder von Männern und Frauen, Relevanz biblischer Bilder von Menschen für das Selbstverständnis und die Gestaltung von Geschlechterbeziehungen


Unterrichtsvorhaben 2:

Inhaltsfeld: Religionen und Weltanschauungen im Dialog

Inhaltlicher Schwerpunkt: Auseinandersetzungen mit Gott zwischen Bekenntnis, Indifferenz und Bestreitung

Inhalte: verschiedene Formen der Bestreitung oder Infragestellung Gottes sowie seiner Funktionalisierung, Argumente für und gegen den Glauben an Gott


Unterrichtsvorhaben 3:

Inhaltsfeld: Religiöse Phänomene in Alltag und Kultur

Inhaltlicher Schwerpunkt: Religiöse Prägungen in Kultur, Gesellschaft und Staat

Inhalte: identifizieren religiöse Symbole in Kultur und Gesellschaft, Formen der wechselseitigen Beeinflussung von Religion und Religionsgemeinschaften auf Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, Recht und Pflicht der Christen, totalitären Strukturen in Staat und Gesellschaft Widerstand entgegenzusetzen


Unterrichtsvorhaben 1:

Inhaltsfeld: Religionen und Weltanschauungen im Dialog

Inhaltlicher Schwerpunkt: Weltbilder und Lebensregeln in Religionen und Weltanschauungen

Inhalte: zentrale Gemeinsamkeiten und Unterschiede des Selbst- und Weltverständnisses der großen Weltreligionen und ihre Konsequenzen für die Lebensgestaltung, Zusammenhänge zwischen der Frage nach Sinn und Selbstverständnis des Menschen und religiösen bzw. säkularen Weltanschauungen, Konsequenzen ethischer Leitlinien und religiöser Vorschriften für die Lebensgestaltung


Unterrichtsvorhaben 2:

Inhaltsfeld: Christlicher Glaube als Lebensorientierung

Inhaltlicher Schwerpunkt: Der Hoffnungshorizont von Kreuz und Auferstehung Jesu Christi

Inhalte: historische Hintergründe der Kreuzigung Jesu, zentrale Aussagen der Osterbotschaft


Unterrichtsvorhaben 3:

Inhaltsfeld: Einsatz für Gerechtigkeit und Menschenwürde

Inhaltlicher Schwerpunkt: Diakonie – Einsatz für die Würde des Menschen

Inhalte: Zielgruppen und Formen diakonischen Handelns, diakonisches Handeln als Ausdruck und Gestaltung christlich motivierter Nächstenliebe, Einsatz für Menschenwürde und Freiheit als Konsequenz der biblischen Rede von der Gottesebenbildlichkeit des Menschen, persönliche und gesellschaftliche Konsequenzen einer am biblischen Freiheits- und Gerechtigkeits-begriff und an der Wahrung der Menschenwürde orientierten Lebens- und Weltgestaltung


„Im Fach Evangelische Religionslehre kommen im Beurteilungsbereich „Sonstige Leistungen im Unterricht“ sowohl schriftliche als auch mündliche Formen der Leistungsüberprüfung zum Tragen. Dabei ist im Verlauf der Sekundarstufe I durch eine geeignete Vorbereitung sicherzustellen, dass eine Anschlussfähigkeit für die Überprüfungsformen der gymnasialen Oberstufe gegeben ist.

Zu den Bestandteilen der „Sonstigen Leistungen im Unterricht“ zählen u.a.

  • mündliche Beiträge zum Unterricht (z.B. Beiträge zu unterschiedlichen Gesprächs- und Diskussionsformen, Kurzreferate, Präsentationen),
  • schriftliche Beiträge zum Unterricht (z.B. Ergebnisse der Arbeit an und mit Texten und weiteren Materialien, Ergebnisse von Recherchen, Mindmaps, Protokolle),
  • fachspezifische Ergebnisse kreativer Gestaltungen (z.B. Bilder, Videos, Collagen, Rollenspiel),
  • Dokumentation längerfristiger Lern- und Arbeitsprozesse (z.B. Hefte/ Mappen, Portfolios, Lerntagebücher) sowie
  • kurze schriftliche Übungen sowie Beiträge im Prozess eigenverantwortlichen, schüleraktiven Handelns in unterschiedlichen Sozialformen (z.B. Wahrnehmung der Aufgaben im Rahmen von Gruppenarbeit, projektorientiertem Handeln innerhalb oder außerhalb des Lernortes Schule)“.

(Vgl. Kernlehrplan für das Gymnasium – Sekundarstufe I in Nordrhein-Westfalen Evangelische Religionslehre, S.36f.)

Daneben gelten die Grundsätze der Leistungsbewertung am Bergstadt-Gymnasium (vgl. Leistungskonzept BGL) und die spezifisch ausgewiesenen Lernerfolgsüberprüfungen in den vorgelegten Unterrichtsreihen im Rahmen der Zielvereinbarung.

  • Login2

  • Termine

    19. Juli 2018
    20. Juli 2018
    21. Juli 2018

© 2017 Bergstadt-Gymnasium Lüdenscheid