Lernplanstunden

Ausgangspunkt der Fördermaßnahme war die Beobachtung, dass es in der Mittelstufe eine relativ große Anzahl von SchülerInnen mit Leistungsschwächen gibt. Eine Analyse der Lern- und Förderempfehlungen zeigte, dass u.a. mangelhafte Sachkenntnisse im Bereich der grundlegenden Fertigkeiten die Ursache der Leistungsmängel waren. Durch die Einrichtung von „Lernplanstunden“ wird versucht, diese Mängel zu minimieren.

Seit dem Schuljahr 2006/07 gibt es nun am BGL die von Herrn Sondermann und Frau Klinger initiierten Lernplanstunden, an der hauptsächlich Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe teilnehmen. Bei mangelhaften Leistungen in den Hauptfächern verfassen die jeweiligen Fachlehrerinnen und –lehrer eine Förderempfehlung und konzipieren dazu ausführliche und auf den jeweiligen Schüler individuell zugeschnittene Übungsmaterialien.

Das Übungsmaterial enthält Aufgaben, die der Wiederholung des Unterrichtsstoffes dienen, sodass die unzureichende Sachkenntnis sukzessiv aufgearbeitet werden kann und der Schüler folglich Sicherheit in dem jeweiligen Fach wiedererlagen kann. Die Schülerin bzw. der Schüler ist verpflichtet, diese Aufgaben in einem vorgegebenen Zeitraum von ca. 8 Wochen auszuführen.

Dazu kann sie bzw. er das Angebot wahrnehmen, dies im Rahmen der Lernplanstunden in der Schule an einem Wochentag nach dem eigenen regulären Unterricht durchzuführen. Dies geschieht dann unter Aufsicht bzw. mit Hilfe eines fachkundigen Oberstufenschülers oder Fachlehrers.

Die Oberstufenschüler, die ein vorgegebenes Entgelt für ihre Mühe und die Inanspruchnahme ihrer Zeit erhalten, befassen sich mit 2-3 Schülerinnen bzw. Schüler einer Jahrgangsstufe, die Schwierigkeiten in einem bestimmten Fach haben und unterstützen sie bei dem Abfassen der Aufgaben.

Diese Aufgaben werden nach Ablauf der 8 Wochen dem Organisator der Lernplanstunden übergeben, der sie auf Vollständigkeit überprüft und sie dann dem Fachlehrer übergibt, so dass eine lückenlose Überprüfung der Ausarbeitung vollzogen werden kann und eine Rückführung in den Aufgabenbereich des Fachlehrers erfolgt. Während dieser Zeit kann die Schülerin bzw. der Schüler der 7. bzw. 8. Klasse durch das Nacharbeiten an Selbstsicherheit gewinnen und folglich auch Erfolgserlebnisse erfahren. Die Schülerin bzw. der Schüler dieser Jahrgangsstufen erfährt ebenfalls, dass sich der Fachlehrer, andere Fachlehrer und auch ältere Schülerinnen und Schüler ihrer bzw. seiner fachlichen Probleme annehmen und auch gerne bereit sind, Hilfestellung zu leisten, so dass die Schülerin bzw. der Schüler ebenfalls moralischen Rückhalt und fachlich pädagogische Unterstützung erhält.

S. Widera 2014

  • Login2

  • Termine

    24. April 2018
    • Jg. Q1 - Klausuren D / E / M / PA / GE / EK / PH 1. - 3. Std.
      Start: 0:00
    • Warnungskonferenz
      Start: 15:00
    25. April 2018
    • Jahrgang 8 - Berufsfelderkundung
      Start: 0:00

© 2017 Bergstadt-Gymnasium Lüdenscheid