Bergstadt-Gymnasium

Mit der Landesinitiative „Kein Abschluss ohne Anschluss – Übergang Schule-Beruf in NRW“ (kurz: KAoA) hat das Land Nordrhein-Westfalen ein umfassendes und verbindliches Übergangssystem von der Schule in den Beruf eingeführt, das vom Ausbildungskonsens NRW erarbeitet und beschlossen wurde.

Ziel ist es, den Schülerinnen und Schülern aller Schulformen durch eine strukturierte Berufs- und Studienorientierung ab der achten Klasse einen reibungslosen Übergang in eine Berufsausbildung oder ein Studium zu ermöglichen.

Das BGL hat bereits vor der verbindlichen Einführung von KAoA im Jahre 2018 an der Landesinitiative teilgenommen und auf diesem Wege praktische Erfahrungen mit den Standardelementen des KAoA-Programms sammeln und gewinnbringend einarbeiten können.

Zentrale Elemente sind:

  • die Potenzialanalyse im ersten Halbjahr der Klasse 8
  • die Berufsfelderkundung im zweiten Halbjahr der Klasse 8
  • die Anschlussvereinbarung in der Klasse 9
  • das Betriebspraktikum in der Jahrgangsstufe EF

 

KL 07/18

 

Studien- und Berufsorientierungskonzept

Inhaltliche und grafische Kurzdarstellung des Studien- und Berufsorientierungskozepts am Bergstadt-Gymnasium.

476.3 KB, 65 Download(s)

KARRIERE STARTET IN DER ACHTEN – DIE BERUFSFELDERKUNDUNG

Schülerinnen und Schüler des Bergstadt-Gymnasiums erkunden Berufsfelder

Im April und Mai stehen für die Schülerinnen und Schüler des Bergstadt-Gymnasiums die Berufsfelderkundungstage an. Diese sind ein Baustein des Landesvorhabens „Kein Abschluss ohne Anschluss – Übergang Schul-Beruf in NRW“. Seit 2011 wird daran gearbeitet, dass kein Jugendlicher in Nordrhein-Westfalen ohne berufliche Perspektive die Schule verlässt. Hierfür wird schrittweise ein für alle Schulen verbindliches System geschaffen, in dem Schülerinnen und Schüler in verschiedenen Jahrgangsstufen mit Maßnahmen zur Berufsorientierung konfrontiert werden.

Die Berufsfelderkundungstage sind der erste Berührungspunkt der Schülerinnen und Schüler mit heimischen und regionalen Betrieben des Märkischen Kreises und darüber hinaus. Im Vorfeld dieses Bausteins wird eine Potenzialanalyse durchgeführt, auf dessen Grundlage unsere Schülerinnen und Schüler ihre Berufsfelder für die Erkundungstage auswählen. Im Anschluss daran finden individuelle Gespräche mit den Jugendlichen statt. Hierbei arbeitet das BGL mit Instituten zusammen.

Landesvorhaben soll frühzeitig vorsorgen

Ausbildungsplätze werden häufig bereits nach nicht einmal der Hälfte der Ausbildungszeit wieder frei. Kündigung – Abbruch – Umorientierung. Ein komplett anderes Berufsfeld wird gewählt. Dies bringt für die Unternehmen und auch für junge Menschen keinen Gewinn. Die Zeit wirkt verschenkt Zeit und gleichzeitig müssen beide Seiten mit Verzögerungen im Ausbildungsprozess leben.

Das Landesvorhaben soll genau solchen Fällen frühzeitig entgegenwirken. Mit Hilfe dieses Bausteins können die Schülerinnen und Schüler der achten Klasse ab dem Schuljahr 2016/2017 drei Mal in ein Berufsfeld hinein schnuppern und hinter die beruflichen Kulissen schauen, um im weiteren schulischen Werdegang gezielte Entscheidungen im Hinblick auf ihre Berufswahl treffen zu können.

Auch Betriebe profitieren

Die Berufsfelderkundung ist eine neue und gute Möglichkeit für Betriebe, junge Menschen von ihrer Branche zu begeistern und über die vorhandenen Ausbildungsangebote zu informieren. So ist die Berufsfelderkundung ein geeigneter Schritt, den Nachwuchs von Fachkräften zu fördern.

Da der zeitliche Umfang eines Berufsfelderkundungstages einem Schultag entspricht und die Berufsfelderkundung für einzelne Jugendliche oder auch kleine Gruppen angeboten werden kann, ist der Aufwand für anbietende Betriebe relativ gering.

Für diese Schnupperpraktika im Rahmen der Berufsfelderkundung werden auch weiterhin Unternehmen gesucht, die den Schülerinnen und Schülern einen Einblick in ihren Betrieb ermöglichen wollen.

Ein Buchungsportal für alle

Sowohl Schülerinnen und Schüler, die an der Berufsfelderkundung teilnehmen, als auch interessiere Unternehmen, die Berufsfelder zum „Schnuppern“ in ihrem Betrieb anbieten möchten, arbeiten mit dem Buchungsportal unter www.berufsfelderkundung-mk.de.

Die Benutzeroberfläche des Buchungsportals ist ansprechend und übersichtlich gestaltet und bietet für alle Seiten einen enormen Nutzen, denn so kann eine gezielte Zusammenführung von Betrieb und Schüler, in Begleitung von Lehrern, erfolgen.

Berufsfelderkundung kompakt:

  • Schülerinnen und Schüler lernen an drei Tagen verschiedene Berufsfelder kennen.
  • Dauer: ca. 6 Stunden pro Tag
  • aktuelle Termine für das BGL: 08.04.2019, 09.04.2019 und 10.04.2019
  • Interessierte Unternehmen können Ihre Angebote auf dem Buchungsportal berufsfelderkundung-mk.de einstellen.

(offizieller Pressetext)

Pressetext Berufsfelderkundung

offizieller Pressetext zur Berufsfelderkundung (April 2017) - Karriere startet in der Achten

72.1 KB, 71 Download(s)

Das Betriebspraktikum richtet sich an alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe EF (ehemals Klasse 10) des Bergstadt-Gymnasiums.

Das Betriebspraktikum ist für diese Schülerinnen und Schüler verbindlich, denn ohne dessen Absolvierung mit entsprechender Bescheinigung erfüllen sie nicht die Zulassungsvoraussetzung für die Qualifikationsphase.

Das Praktikum beginnt in der Regel zum Ende der ersten oder mit Beginn der zweiten Schulwoche nach den Weihnachtsferien und dauert ca. 2½-Wochen.

Das Ziel des Praktikums ist es, den Schülerinnen und Schüler einen unmittelbaren Einblick in die Berufs- und Arbeitswelt zu vermitteln und sie anzuleiten, sich mit der erfahrbaren sozialen und beruflichen Wirklichkeit auseinander zu setzen. Die Schülerinnen und Schüler können auf Grundlage der gesammelten Erfahrungen wertvolle Anhaltspunkte identifizieren, die für ihre Berufswahlentscheidungen hilfreich sein können.

Unsere Schülerinnen und Schüler werden während des Betriebspraktikums von den Lehrkräften der Jahrgangsstufe betreut. Das bedeutet konkret, dass mindestens ein Besuch der Lehrperson stattfindet, in dem die gemachten Erkenntnisse reflektiert werden, das Arbeits- und Sozialverhalten besprochen und ein Einblick in den Betrieb erlangt werden kann. Bei entsprechender Notwendigkeit kann ein zweiter Besuch anberaumt werden.

Bei der Auswertung des Betriebspraktikums spielt auch die Rückmeldung durch den jeweiligen Betrieb eine Rolle. Insofern ist es uns ein grundsätzliches Anliegen, dass die Betriebe und Verwaltungseinrichtungen den Praktikanten Einblicke in mehrere Abteilungen oder Produktionsstätten ermöglichen, um anschließend eine möglichst fundierte Rückmeldung geben zu können. Des Weiteren kann dieses Vorgehen dazu beitragen, dass die Schülerinnen und Schüler ein differenziertes Bild des praktischen Berufs- und Wirtschaftslebens erlangen.

KL 07/18


Anmeldung Praktikum 2019

Formular zur Anmeldung bei einer Praktikumsstelle im Jahr 2019 (odt)

25.3 KB, 222 Download(s)

Auswertung Praktikum - Betrieb

Vorlage zur Auswertung des Betriebspraktikums in der EF durch den Betrieb

202.3 KB, 144 Download(s)

Anmeldung Praktikum 2019

Formular zur Anmeldung bei einer Praktikumsstelle im Jahr 2019 (doc)

37.9 KB, 181 Download(s)

Vorgaben Praktikumsbericht 2019

Vorgaben zur inhaltlichen und formalen Gestaltung des Praktikumsberichts 2019

303.2 KB, 218 Download(s)

Anschreiben Betriebe 2019

78.4 KB, 162 Download(s)

Jetzt neu:

Sprechstunde zur Studien- und Berufsorientierung ab Klasse 8

Du hast Fragen zu den Gestaltungsmöglichkeiten deiner beruflichen Zukunft?
Du brauchst Informationen über Berufe und Ausbildungsmöglichkeiten?
Du benötigst Informationen rund ums Studium?

Für diese und weitere Fragen stehen wir nun nach Vereinbarung zur Verfügung.

Sprechzeiten: mittwochs von 11.40 Uhr bis 13 Uhr, freitags von 8.00 Uhr bis 9.20 Uhr

Die Anmeldung gibt es im Sekretariat.

Wir freuen uns auf euch! P. Wulfleff und S. Klüttermann

Informationen für Eltern der zukünftigen Abiturienten und für die Abiturienten(anwärter) selbst

Hier können Sie den Text herunterladen, den Frau Barbara Rück von der Verbraucherzentrale NRW am 26. März 2009 im Bergstadt Gymnasium Lüdenscheid zum Thema „Studien-Finanzierung” für Ihre Informationen zur Grundlage machte. Dieser Service versteht sich als ein Teil der Schüler-Eltern-Lehrer-Zusammenarbeit zur Berufswahlvorbereitung am BGL.

Studienfinanzierung

Es werden Informationen zum Thema Kosten des Studiums gegeben.

1.1 MB, 70 Download(s)

Weitere Informationen erhalten interessierte Schülerinnen und Schüler beim Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen unter dem folgenden Link:

https://www.mkw.nrw/studium/finanzieren/studienfinanzierung/

Seit 2009 besteht die Kooperationsvereinbarung mit der Lüdenscheider Firma ERCO. Die Firma ERCO hat sich im Verlauf der vergangenen Jahrzehnte zu einem „Global Player“ der Lichtindustrie entwickelt und bietet deshalb die Möglichkeit, an einem konkreten unternehmerischen Beispiel die Entwicklungen der letzten Jahre für Schülerinnen und Schüler hautnah erfahrbar zu machen. Das Unternehmen wird durch die Globalisierung, Digitalisierung und die sich veränderte Arbeitswelt herausgefordert und muss auf diese Entwicklungen reagieren. Diese Situation bietet unseren Schülerinnen und Schülern die Chance, unterrichtliche Inhalte mit der Realität zu vergleichen und diese reflektierend in eine Beziehung zu setzen. Insofern hilft uns die Lernpartnerschaft insgesamt dabei, die Arbeitswelt und die Veränderungen der Berufe und des Arbeitsmarktes transparenter zu machen.

Ziel der Kooperation ist es auch, den Schülerinnen und Schülern Orientierung zu geben und Perspektiven aufzuzeigen, um der Unübersichtlichkeit der Arbeitswelt entgegenzuwirken und Verunsicherungen vorzubeugen. Dabei kann die gezielte Information dahingehend,  welche beruflichen Chancen insbesondere am Heimatort oder in der Heimatregion bestehen, eine wertvolle Stütze darstellen.

Konkret bestehen derzeit die Möglichkeiten, Praktika im Unternehmen zu absolvieren, das Unternehmensseminar zu besuchen und an einer Betriebserkundung teilzunehmen. Die Kooperation befindet sich im stetigen Wandel, sodass immer wieder Schnittstellen zwischen dem Unterricht am BGL und der betrieblichen Realität der Firma ERCO entstehen.

KL 07/18

In der Einführungsphase (EF) wird für die Schülerinnen und Schüler der Grundkurse Sozialwissenschaft / Wirtschaft ein Unternehmensseminar der Firma ERCO angeboten. Dabei werden ausgewählte Inhalte aus dem schulinternen Curriculum des Wirtschaftsunterrichts am BGL durch unser Partnerunternehmen an konkreten Beispielen veranschaulicht und erläutert. Die Schülerinnen und Schüler erhalten dadurch einen viel greifbareren Zugang zu den teilweise auch abstrakten Lerninhalten.

Die Themen variieren von Jahr zu Jahr, umfassen in der Regel jedoch die folgenden Aspekte:

  • Produktentwicklung
  • Produktionsabläufe und -prozesse
  • Kostenplanung und -verteilung
  • Wettbewerb im globalen Markt
  • Personalplanung,- entwicklung, -führung

Die Schülerinnen und Schüler können sich jeweils eigenständig zu dem Unternehmensseminar anmelden. ERCO bietet für die Durchführung der Präsentationen in der Regel vier bis fünf Nachmittagsveranstaltungen an unterschiedlichen Wochentagen an. Die Schülerinnen und Schüler können sich zwecks Teilnahme vom Nachmittagsunterricht befreien lassen. Das Seminar findet in den Räumlichkeiten der Fa. ERCO, Brockhauser Weg 80 – 82, in 58507 Lüdenscheid statt.

Bei regelmäßiger Anwesenheit erhalten die Schülerinnen und Schüler ein Zertifikat über die erfolgreiche Teilnahme am Seminar mit einer Aufstellung der bearbeiteten Bereiche.

KL 07/18

  • Login2

  • Termine

    24. Oktober 2018
    25. Oktober 2018

© 2017 Bergstadt-Gymnasium Lüdenscheid