BGL bringt Licht in den Taganrog-Austausch

FahrtenberichtNewsStartseiteTaganrogKommentare deaktiviert für BGL bringt Licht in den Taganrog-Austausch

BGL besucht die Partnerstadt Taganrog

Als letztes Vorbereitungstreffen auf den Gegenbesuch in Taganrog (25.05. – 01.06.2019) haben sich die Schülerinnen und Schüler der EF- und Qualifikationskurse GK Russisch noch einmal zusammengesetzt, um mit ihren Lehrkräften V. Heinen, B. Mai und A. Artschwager die Reise in die Partnerstadt Taganrog zu besprechen.

Nach einer sehr spannenden Projektarbeit in Lüdenscheid im Mai 2018 zum Motto „LüdenLight – Gemeinsam leuchten!“ mit der gemeinsamen Gestaltung einer Fotoausstellung zum Stadtjubiläum wird jetzt die Partnerstadt zum Leuchten gebracht, also: „Taganrog – Gemeinsam leuchten!“

Im Rahmen des Projekts sind verschiedene kreative und interkulturelle Aktivitäten geplant. Zum Einen will man die russischen Jugendlichen über die typisch deutsche Tradition des St. Martins Laternenumzuges informieren, das Lied „Laterne, Laterne“ sowohl in deutscher als auch in russischer Sprache einstudieren und dabei gemeinsam Laternen mit „Sonne, Mond und Sterne“-Motiven basteln. Ebenfalls werden in der Eingangshalle des Instituts Stellwände mit Sprichworten, Redewendungen usw. zum Thema „Licht“ gestaltet.

Ein anderer kreativer Höhepunkt sollte die in Russland beliebte Show „Wo ist die Logik?“ zum Thema Licht werden, in der die deutschen Jugendlichen unterschiedliche Begriffe zum Thema Licht als Rätsel pantomimisch darstellen werden.

Zum Schluss ist die gemeinsame Gestaltung des Innenhofs des Instituts mit LED-Solarleuchten geplant, wobei die Anzahl der Leuchten der Anzahl der Jahre der Freundschaft zwischen den beiden Schulen entspricht.

Mit Spannung wird das Programm der russischen Partner erwartet, die versuchen mit dem Sinnspruch „Wissen ist Licht – Unwissenheit ist Dunkelheit“ viel Licht in die Begegnung zu bringen.

Den Abschiedsabend werden die Jugendlichen beider Schulen ebenfalls gemeinsam gestalten. Hier wird es darum gehen, die Eindrücke zusammenzutragen und einen Ausblick auf die weiteren Projektbegegnungen zu wagen. Für den letzten Punkt der Tagesordnung am vergangenen Dienstag wurden Kleingruppen gebildet, die mit Blick auf interkulturelle Kompetenzen mögliche Konflikte präventiv in Rollenspielen lösten.

Ermöglicht wurde die Begegnung durch die Förderung der Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch in Hamburg. Als bundesweites Koordinierungsbüro für den Jugend- und Schüleraustausch mit Russland, fördert sie nicht nur, sondern begleitet die Organisatoren der Projekte, schafft Möglichkeiten sich mit anderen Akteuren im Austausch zu vernetzen und gibt Anregungen für die Gestaltung von Begegnungen.

 

 

 

Text: V. Heinen

Foto: B. Mai

Lüdenscheid, 14.05.2019

  • Neueste Beiträge

  • Archiv

© 2019 Bergstadt-Gymnasium Lüdenscheid